Ein buntes Völklein

Am 9. September findet bereits zum neunten Mal in Liestal das Integrafest statt. Dieser Anlass ist inzwischen zu einem festen Termin im Festkalender geworden. Mit diesem Begegnungsfest soll die Vielfalt unserer Bevölkerung gefeiert werden. Menschen, die anderswo geboren sind, aber längst in Liestal heimisch sind, geben einen Einblick in ihre Herkunftsländer mit folkloristischen Darbietungen und vor allem auch mit kulinarischen Spezialitäten. Je nach Vorliebe kann man afrikanisches Essen mit einem sizilianischen Dessert und einem edlen Tropfen aus der Schweiz kombinieren.

Das Integrafest ist aber nicht einfach nur etwas für Liebhaber der exotischen Küche und Menschen mit Migrationshintergrund – es soll ein Fest der Begegnung für uns alle sein. Integration bedeutet nichts anderes, als das friedliche Zusammenleben von Menschen mit unterschiedlichen Lebenshintergründen: junge und alte Menschen, Familien und Alleinstehende, Alt-Liestaler und Neu-Zugezogene. Wer hier wohnt, soll sich bei uns willkommen fühlen, ganz unabhängig davon, wie dick sein Portemonnaie ist. Wer sich zugehörig fühlt, ist auch dazu bereit etwas für die Gemeinschaft zu tun und Verantwortung zu übernehmen.

In Liestal lebt ein buntes Völklein in unterschiedlichsten Lebenssituationen recht friedlich beisammen. Am 9. September kommt dies ganz besonders deutlich zum Ausdruck. Das Areal um Kirchplatz und Zeughausplatz herum wird zu einem richtigen Integrations-Hotspot. Gleichzeitig mit dem Integrafest findet wie immer auf dem Kirchplatz auch der Familientag statt. Beide Anlässe verschmelzen ineinander, was die Vielfalt und die gute Stimmung der bunten Besucherschar noch erhöht. Etwas ruhiger geht es im Martinshof zu, wo die Seniorinnen und Senioren zum jährlichen Jubilarentreffen zusammen kommen.

Alle drei Anlässe haben ausser ihrem Datum noch viel mehr gemeinsam: Es gibt Essen, Trinken und Musik – und vor allem: viel zu erzählen, zu fragen und zu plaudern. Das sind die Elemente, die die Menschen aller Altersgruppen auf der ganzen Welt miteinander verbinden. In allen Kulturen dieser Erde ist die Pflege des geselligen Zusammenseins die Basis für ein erfolgreiches Zusammenleben von Völkern und Generationen.

Anlässe wie diese sind für mich ein Gradmesser für den gesellschaftlichen Zusammenhalt in unserer Stadt. Mich beeindruckt sehr, wie viele Freiwillige immer wieder mit viel Elan und Herzblut dazu bereit sind, in ihrer Freizeit eine enorme Arbeit zu leisten. Erfreulich ist auch, dass diese Anlässe zahlreiche Gäste aus der ganzen Region anziehen. Unsere Stadt bietet eine stimmige Kulisse für kleine und grosse Anlässe und wir wollen diese Gastfreundschaft auch weiter pflegen.

Mit der Eröffnung der neuen Rathausstrasse im November steht schon bald ein besonders attraktiver Begegnungsraum mit vielen neuen Möglichkeiten zur Verfügung. Hinter den Kulissen brodeln bereits seit längerem gute Ideen und Projekte. Ich zweifle nicht daran, dass die Bevölkerung diesen neuen Begegnungsraum sofort in Besitz nehmen wird. An Essen, Trinken – und auch Musik – wird es auf jeden Fall nicht mangeln. Und ganz sicher wird es immer auch etwas zu reden geben in dieser Stadt.

Vorerst aber freue ich mich auf das Begegnungsfest am nächsten Samstag – kommen Sie auch!

Regula Nebiker
Stadträtin, Vorsteherin Departement
Sicherheit und Soziales

Zurück