Begrüssungsansprache an der Delegiertenversammlung der SP Schweiz, 25.10.2014 in Liestal

Sehr geehrter Bundesrat Alain Berset, liebe Genossinnen und Genossen, chères camarades,

Im Namen des Stadtrats von Liestal und der SP BL begrüsse ich Euch ganz herzlich in der Hauptstadt des Kantons Basel-Landschaft.

Je me réjouis de vous saluer au nom du Conseil de la ville de Liestal et aussi au nom du parti social du canton de Bâle-Campagne dans notre capitale. Vous avez bien choisi le lieu et le sujet de votre assemblée. Tout au contraire de ce que le nom de notre canton suggère, vous vous trouvez au milieu d’un canton d’agglomération et dans une commune d’agglomération. Tous les deux n’ont pas encore tout à fait réalisées ce qu’elles sont devenues et ce que cela signifie. Je peux vous dire - qu’à Liestal on commence à découvrir son potentiel. Il y a plein de projets qui vont changer notre ville d’une manière qu’on n’a pas vecu depuis son passé industriel - qui est déjà loin. Ce qui se passe à Liestal est malheureusement encore loin au niveau cantonal. Notre canton a besoin d’un changement d’esprit fondamental.

Liebe Genossinnen und Genossen: ihr seid hier goldrichtig gelandet! Hier ist die gelebte Agglomeration. Liestal ist eine typische Agglomerationsgemeinde und der Kanton Basel-Landschaft ist ein typischer schweizerischer Agglomerationskanton im Metropolitanraum Basel. Typisch für beide ist wohl auch, dass sie dies selbst noch gar nicht richtig gemerkt haben. Wir pflegen zwar mit Hingabe ländlich geprägte Traditionen, grenzen uns gegen die Kernstadt ab - leben aber in unserem Alltag einen völlig urbanen Lebensstil.

Die Stadt Liestal macht im Moment einen grossen Wandlungsprozess durch. Die SBB plant „Generationenprojekte“: einen Spurausbau, ein Wendegleis für den Viertelstundentakt und einen neuen Bahnhof. Investoren haben die Stadt entdeckt - sowohl für den Wohnungsbau wie für Geschäftsbauten. Das Gesicht unserer Stadt verändert sich rasant. Der Wandel vom „Dorf“ - Stedtli im Fall von Liestal - zur „Stadt“ geht selbstverständlich nicht ohne Auseinandersetzungen. Die politische Herausforderung ist es, diesen Wandel zu gestalten - und auch auszuhalten.

Die Diskrepanz zwischen Tradition und Fortschritt und der Umgang damit ist die wichtigste Herausforderung überhaupt. Agglomeration ist nicht gesichtslos, anonym und langweilig. Sie ist vielfältig und interessant und lebenswert. Agglomeration hat viele Gesichter - bei uns reicht sie von der Stadt bis weit in die Täler hinein. Die Bevölkerung des Kantons Basel-Landschaft lebt - trotz der Landschaft im Namen - zum weitaus grössten Teil in der Agglo - eingebettet in die Landschaft des nördlichen Juras. Stadt und Land überlagern sich. Es gibt keine klaren Grenzen!

Anders als in Liestal, wo im Moment ein Aufbruch stattfindet und der Wandel als Chance begriffen wird, tritt der Kanton BL schon seit Jahren an Ort. Wir erleben ein Auseinanderdriften der Regionen und eine zunehmende Desolidarisierung zwischen Stadt und Land. Endlose Grabenkämpfe von Interessensgruppen blockieren die kantonale Politik. Lösungen werden auf die lange Bank geschoben. Kurz: schweizerische Realität im Kleineren.

Die Agglomeration ist gelebte soziale Vielfalt. Sie soll ein Miteinander und kein Nebeneinander – und sicher kein Gegeneinander sein. Hier gibt es mehr Chancen als Probleme. Um diese zu nutzen braucht es aber Offenheit statt Abschottung, Gemeinsinn statt Eigennutz – und vor allem: Mut zur Veränderung. Statt Gegensätze zu stilisieren muss die Zusammengehörigkeit gefördert werden und Vielfalt als Reichtum gepflegt werden.

Das ist die Kernkompetenz unserer Partei, liebe Genossinnen und Genossen. Wir haben uns immer schon für den Fortschritt eingesetzt und dabei gesellschaftliche Entwicklungen aufgenommen. Unsere Ideen haben unser Land weiter gebracht. Ich wünsche Euch eine reichhaltige und fruchtbare Delegiertenversammlung. Die Schweiz braucht dringend mehr sozialdemokratische Ideen - der Kanton BL ganz besonders.

Je vous souhaite une assemblée inspirée et fructueuse et une belle journée à Liestal.

Liestal, 25.10.2014,
Regula Nebiker,
Stadträtin,
Vizepräsidentin SP BL,
Regierungsratskandidatin

Zurück